5 Tages Tour Queen Elizabeth Kibale National Parks (CSU-053)

tree_lionTag 1 Zum QUEEN ELIZABETH NATIONAL PARK
Sie werden morgens von Kampala abgeholt, nachdem Sie gefrühstückt haben, und die Fahrt geht durch Uganda’s üppige und wundervolle Landschaft. Wir machen einen Halt am Äquator wo es ebenfalls unzählige frische Gemüsesorten und Obst gibt, immer in Richtung des Queen Elizabeth National Park. Unterwegs werden wir bereits eine Pirschfahrt unternehmen. Nach dem Mittagessen erreichen wir den Queen Elizabeth National Park, beobachten Tiere auf unserer Tour dorthin, insbesondere die Antilopen die Hin- und Herspringen, über die Strasse auf der wir fahren. Ankunft am Nachmittag in der Mweya Safari Lodge oder Jacana lodge/ Albertine Camp. Abendessen und Übernachtung in der Lodge.
Day 2 DIE BOOT CRUISE ENTLANG DES KAZINGA KANALES
Wärmen Sie sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee auf, bevor es zu einer ersten Pirschfahrt in den Park geht. Sie können hier die meisten der berühmten “Big Five” sehen; Büffel, Leoparden, Elefanten, Löwen, das Riesen-Waldschwein, Buschböcke, Wasserböcke, Mangusten, Hyänen und viele Vogelarten. Rückkehr zur Lodge wo wir bis zum Mittagessen noch ein spätes zweites Frühstück bekommen. Am Nachmittag erleben Sie eine Bootstour auf und entlang des Kazinga Kanals wo Sie Nilpferdfamilien, Büffel und Krokodile am Ufer sehen können und vielleicht auch einen scheuen Leoparden beim fressen entdecken. Die Ufer des Kanals beherbergen eine große Anzahl an Vogelarten und wenn Sie Glück haben sehen wir den legendären Schuhschnabelstorch, Pelikane, Fischadler, Scherenschnäbel, Kampfadler, afrikanische Blatthünchen und viele Andere.
Rückkehr zur Lodge zum Abendessen und Übernachtung.

Tag 3 NATUR WANDERUNG IM MARAMAGAMBO FOREST
Nach dem Frühstück besuchen wir die bezaubernde, ruhige und malerische Queen Elizabeth’s Kratersee’n Zone. Die Seen sind Einzigartig und jeder von ihnen hat sein eigenes Temperament und ist natürliche Heimstadt für eine Vielzahl von Lebewesen. Besuchen Sie den Katwe See und erfahren Sie hier etwas über die Salinen und den Flamingo See. Mittagessen in der Lodge. Beginnend am Nachmittag, besuchen wir verschiedene Lebensräume und spazieren durch den Maramagambo Forest wo wir Schimpansen und andere Affen sehen werden. Besichtigung der Fledermaushöhlen und halten Sie Ausschau nach dem außergewöhnlichen Blauen See. Es ist ein kleiner See der den Namen Kimere -Njojo erhielt (bedeutet: der, der den Elefant verschluckt hat) nachdem dort ein Elefant ertrank. Rückkehr zur Lodge zum Abendessen und zur Übernachtung.

imagezTag 4: NACH FORT PORTAL
Nach den Frühstück geht unser Weg zur Stadt Fort Portal, durch Dörfer und wundervolle Landschaften. Nach dem Mittagessen fahren wir zum Kibale National Park’s – Kanyankyu Tourist Center für eine Schimpansen Pirsch am Nachmittag im Kibale Forest. Kibale National Park ist ein Lebensraum für mehr als 10 Primatenarten, darunter, Schwarz-weiße Stummelaffen, Rote Stummelaffen, die Südliche Grünmeerkatze und viele Andere. An der östlichen Ecke des Kibale National Park befindet sich das Bigodi Feuchtland Naturschutzgebiet, welches von der lokalen Bevölkerung direkt betrieben wird. Das Schutzgebiet befindet sich im Magombe Sumpf und ist bekannt für seine große Artenvielfalt inklusive der Affenarten: Rote Stummelaffen, Schwarz-weiße Stummelaffen, die Grauwangenmangaben, der Rotschwanzmeerkatze, I’hoest Affen, den Südliche Grünmeerkatzen, Blauaffen und Pavianen. Säugetiere wie der Wasserkudu, das Buschschwein, Buschböcke, Otter, Mangusten und Schimpansen besuchen den Sumpf des Kibale National Park ebenso. 138 Arten wurden hier bereits identifiziert.
Die Hauptvogelart in diesem Naturgebiet ist der Blaue Turako. Das was Sie hier im Bigodi Feuchtland Naturschutzgebiet erleben, ist ein gutes Beispiel für einen durch die lokale Bevölkerung initiierten Ansatzes, wo sich ein Resourcenmanagent in Einkommen wandelt und auch noch zum Tourismus im Land beiträgt.

Tag 5: SUMPFSPAZIERGANG
Nach dem Frühstück geht es dann zu einem Sumpfspaziergang in das “Bigodi Wetland Sanctuary” einem Sumpf der der Kommune gehört und unter Aufsicht der -Kibale Association for Rural and Environmental Organization- steht, die in 1992 gegründet wurde und das Ziel verfolgt die Kommunen sozial-ökonomisch zu entwickeln. Während der Wanderung wird Ihnen Ihr Tourbegleiter weitere detailierte Informationen zu diesem Gebiet geben. Unter anderem ist dieses Gebiet die Heimat für über 137 Vogelarten, u.a. den Schneekronen Pirol, Smaragdkuckuck, den Schwarzhelm-Hornvogel und eine Vielzahl an Webervögeln, Waldsänger, und verschiedene Nektarvögel. Ebenso werden wir eine Unmenge an Schmetterlingen sehen können und eine einzigartige Flora bestehend aus wilden Palmen, Feigenbäumen und den dominanten Papyros. Nach dem Mittagessen geht es zurück nach Kampala.