22 TAGE SAFARI IN UGANDA (CSU-221)

  1. P10Tag: Ankunft und Transport zum Hotel in Kampala
    Ein Fahrer von Cheetah Safaris wird Sie vom Entebbe International Airport bei Ihrer Ankunft abholen und bringt Sie zu Ihrem Hotel zum Abendessen und Übernachtung, Verpflegung ist Abhängig von Ihrer Ankunftszeit. Abendessen/Übernachtung im Sheraton Hotel Kampala / Cassia Lodge.
  2. Tag: Murchison Falls National Park – Auf die Spitze des Wasserfalles
    Der heutige Tag beginnt sehr zeitig mit einem Frühstück. Die anschliessende Fahrt bringt Sie von Kampala in das schönste Naturschutzgebiet Uganda’s: Die Panoramafahrt führt Sie durch das berühmte Luwero Dreieck zum Murchison Falls National Park. Mittagessen unterwegs in der Stadt Masindi. Nach der Ankunft im Nationalpark am Nachmittag werden wir die herrliche Spitze des Wasserfalls besuchen, wo Sie den mächtigen Nil bewundern können und einen fantastischen Anblick genießen können. An dieser Stelle zwängt sich der längste Fluß der Welt durch eine kleine Felsspalte (nur 7 Meter breit) bevor er mit Getösse 43 Meter in die Tiefe stürzt. Wenn Ihnen das Glück holt ist können Sie an sonnigen Tagen einen tollen Regenbogen über dem Wasserfall sehen. Mit der Fähre geht über den Nil zur Paraa Safari Lodge zum Abendessen und Übernachtung.
  3. Tag: Morgens Endeckungstour (Safari) – Nachmittags Bootstour
    Nach einer frühen Tasse Tee / Kaffee, begeben Sie sich auf eine morgentliche Pirschfahrt am Nordufer des Nil. Hier besteht die Chance verschiedene Tiere wie Giraffen, Elefanten, Buschböcke, Löwen, Kuhantilopen und eine Vielzahl an verschiedenen Vögeln zu sehen. Rückfahrt zur Lodge für ein herzhaftes Frühstück. Relaxen Sie am Pool und entspannen Sie bis zum Mittagessen.
    Nach der Mittagspause führt Sie Ihre Bootstour Nil Aufwärts entlang, den ruhigeren Teil des Victoria Nils, zum Fuß des Wasserfalles, nur wenige Meter entfernt vom “Teufels-Kessel”. Diese Bootstour wird fast immer als Höhepunkt der Reise zu den “Murchison Falls” gesehen, da Sie auch hier den am Ufer lebenden Tieren sehr nahe kommen. Allein auf diesem Teilstück des Flußes, leben circa 4000 Nilpferde und darüber hinaus einige riesige Nilkrokodile. Die Vogelwelt ist atemberauschend, Kingfischer und Bienenfresser fliegen entlang des Ufers. Wenn Sie Glück haben, können Sie den prehistorisch anmutenden Schuhschnabel sehen, welcher einem Mix aus dem flügellosen Vogel Dodo und einem Dinosaurier ähnelt. Auf dieser 17 km langen Strecke können Sie neben Nilpferden und Krokodilen auch Elefanten und Wasserbüffel sehen. Der Uganda Kob, das Nationaltier Ugandas, wird Ihnen sicher ebenfalls dort begegnen. Nachdem Sie tolle Fotos von den Murchison Wasserfällen gemacht haben, geht es zurück zur Paraa Safari Lodge zum Abendessen und Übernachtung.
  4. Tag: Murchison Wasserfälle – Kibale National Park (Fort Potal)
    Nach dem Fühstück verlassen wir die Murchison Falls und fahren Richtung Fort Portal mit unserem Lunchpaket im Gepäck. Auf dieser langen Reise werden Sie mit atemberaubender Aussicht belohnt. Wir fahren durch kleine Dörfer und lokale Märkte in südwestlicher Richtung, passieren Stationen wie die Albertinen Schlucht, folgen der schönen landschaftlichen Umgebung, gekennzeichnet durch Steilhänge des westlichen Armes der Great East African Rift Valley auf dieser Reise. Fort Portal liegt im Schatten der sagenumwobenen “Mountains of the Moon” und ist berühmt für die vielen Teeplantagen die Sie auf dem Weg sehen werden. Nach der Ankunft in dieser schönen Stadt können Sie die Fahrt durch den dichten Wald des Kibale Nationalpark fortsetzen oder Sie verbringen die Nacht in der Stadt. Abendessen und Übernachtung in der Primates Lodge / Mountains of the Moon Hotel oder Chimpanzee View Guest House.
  5. Tag: Chimpanzee Tracking – Bigodi Swamp Walk
    Ein zeitiges Frühstück gibt Ihnen genug Energie für ein Spaziergang im Wald wenn dieser seine Türen für ein sensationelles Schimpansen Tracking öffnet. Das Kibale Waldreservat ist für seine Grösse und die größte Artenvielfalt, gleichwohl höchste Konzentration an Affen in Ost Afrika bekannt. Geniesen Sie eine geführte Tour im tropischen Regenwald und suchen Sie nach den wilden Schimpansen, Rotschwanz Affen, Schwarz-weißen Kolobus Affen und zahlreichen anderen Arten. Nach einem herzhaften Mittagessen fahren wir weiter zum Bigodi Sumpf für ein total anderes Naturerlebniss. Der Bigodi Sumpf Pfad ist eine Initiative der Bevölkerung und ist bekannt für seine Artenvielfalt and Vögeln und Affen. Abendessen und Übernachtung in Primates Lodge / Mountains of the Moon Hotel oder Chimpanzee View Guest House.
  6. Tag: Rwenzori Berg National Park – Nyabitaba Hütte (2650m)
    Nach einem zeitigen Fühstück fahren wir zum Anfang des Nyakalengija Trail (1600m). Dort treffen wir Träger und Führer und beginnen das Wandern bis zur Nyabitaba Hütte. Weiter geht es durch die Matoke Plantagen (Kochbananen) auf den steilen Gebirgsausläufern, vorbei an den lokalen Bakonjo Gehöften. Die Wanderung wird fortgesetzt entlang des Mubuku Flußes. Nach dem Überqueren des Mahoma Fluss geht es steil hinauf durch Adlerfarn Flächen und Bonsai ähnlichen Waldstücken zur Nyabitaba Hütte. Abendessen und Übernachtung in der Nyabitaba Hütte.( 6 Stunden Wandertour)
  7. Tag: Nyabitaba Hütte (2650m) – John Matte Hütte(3505m).
    Von Nyabitaba folgen wir dem Weg der uns hinab durch den Wald und zur Kurt Shafer Brücke führt bis fast zu der Stelle, wo die Flüsse Mubuku und Bujuku zusammentreffen. Die Strecke führt durch einen Bambuswald, gefolgt von einer langen und anstrengenden, rutschigen und bemoosten, felsigen Strecke. Vom Nyamileju Felsüberhang können Sie den Mount Stanley und Mount Speke sehen bevor es in die Zone des Riesen-Heidekraut, Lobelien und Greiskraut geht. Wir erreichen die John Matte Hüttet nachdem wir ein Gebiet mit den fantastischen Riesenlobelien passiert haben die Sie nur auf den Gipfeln von Ost Afrikas höchsten Bergen finden können. Wir passieren diese einmaligen Pflanzen und erreichen die John Matte Hütte für unser Abendessen und Übernachtung.(7 Stunden Wandertour)
  8. Tag: John Matte Hütte (3505m) -Bujuku Hütte (3962m)
    Die heutige Tour führt uns von der John Matte Hütte abwärts den Weg folgend zum Bujuku Fluß und durchquert das niedere “Bigo Bog” Tal, die Heimstadt der Riesenlobelien. Springend von Grasbüschel zu Grasbüschel wird das Moor schließlich von Ihnen durchquert, aber selten, ohne die Füße etwas schlammig zu machen. Um Ihnen diesen Spaziergang etwas zu erleichtern- hat eine Gruppe – am oberen Bigo Sumpf eine Pfad errichtet, der durch einen steilen Hang am oberen Bigo Bog vorbeiführt um den Bujuku See zu erreichen. Hier haben Sie einen Blick auf den Mt. Baker im Süden und den Mt. Stanley in den Westen. Sie erreichen die Bujuku Hütte, gut plaziert im Schatten des Mount Baker und des Mount Speke und in einem engen Tal unterhalb des Stuhlmann Pass. Abendessen und Übernachtung in der Bujuku Hütte. (6 Stunden Wandertour)
  9. Tag: Bujuku Hütte (3962m) – Elena Hütte (4430m).
    Nach verlassen der Bujuku Hütte, führt Sie der Weg weiter stetig steigend entlang der steilen Hänge westlich des Sees und durch den magischen Groundsel Schlucht, weiter aufsteigend zum Scott-Elliot Pass bis auf 4372 m. An der höchsten Stelle der Schlucht führt Sie eine Metallleiter über einen steilen Abschnitt, an der sich die Strecke ist in zwei Wege aufteilt. Der Weg auf der rechten Seite führt zur Elena Hütte und zum Mount Stanley über einem steilen Weg und über große Felsbrocken, während der Weg auf der linken Seite zum Scott-Elliot-Pass und hinunter zum Kitandara See führt. Abendessen und Übernachtung in der sehr kühlen Elena Hütte. (4-5 Stunden Wandertour)
  10. Tag: Elena Hütte (4430m)-Margherita Gipfel (5109m) –Kitandara See Hütte (4023m)
    Für alle diejenigen, die zum Erreichen des Margherita Gipfel (5109m) vorbereitet sind – der höchste Gipfel der berühmten Berge auf dem Stanley Complex, ist dies auch weiterhin die Basis zum erreichen des Stanley Gletschers. Um den Gipfel des Margherita zu erreichen dauert der Aufstieg cirka 5-7 Stunden in Abhängigkeit der Wettersituation und Ihrer Aufstiegsgeschwindigkeit. Diese Strecke führt Sie über drei Gletscher, rutschige Felsen, Eis und sehr exponierten Stellen die nach mehren Seiten offen sind. Beachten Sie daß dieser Abschnitt nur etwas für körperlich Fitte und technisch versierte Kletterer ist. Klettern Sie über den Kletscher, überqueren Sie das Stanley Plateau und setzen Sie den Aufstieg fort. Aklimatisieren Sie um dem Nebel, der Höhenkrankheit und dem kühlen Wetter zu trotzen und klettern Sie auf den Margherita, den höchsten Berg der Rwenzoris. Angesichts der Höhenlage und der harschen Bedingungen sollten Sie nicht enttäucht sein, auch wenn Sie den Gipfel nicht erreichen. Bereiten Sie sich darauf vor über den Scott-Elliot Pass zurück zu gehen. Hier haben Sie einen spektakulären Blick zurück zu Bujuku See und den Monte Speke und auf den Berg Stanley, sowie hinunter zum Kitandara See. Dem Weg folgend, verlassen Sie die alpine Zone der spärlichen Vegetation und der rauen Felsbrocken. Der Abstieg geht vorbei am See Kitandara zum Abendessen und Übernachtung in der Kitandara Hütte.
  11. Tag: Kitandara Hütte (4023m) – Freshfield Pass (4282m) – Mr. Yeoman Hütte (3260m)
    Von Kitandara nehmen Sie den Weg entlang der steilen Gipfelwand, hier beginnt der lange Abstieg! Dieser breitet sich nochmals von der Basis des Mount Baker und entlang der Südseite des Berges aus um nochmals etwas aufzusteigen. Von hier aus können Sie bis in den Kongo schauen auf der westlichen Seite; und auf den Mount Stanley auf der Nördlichen. Von dieser Passhöhe nehmen Sie dem langen Weg abwärts über einen Felsüberhang am Bujongolo, weiter folgend über das Basislager der historischen Entdeckungsreise des Herzog von Abruzzen aus dem Jahr 1906, setzen wir unsere Reise absteigend fort. Folgen Sie den Spuhren des Schriftstellers Guy Yeoman bis zum Abendbrot und Übernachtung. (5-7 Stunden Wandertour)
  12. Tag: Guy Yeoman Hütte – Nyabitaba (2650m)
    Hinunter geht es bis zur Nyabitaba Hütte. Der Weg kann sehr rutschig und sehr matschig sein. Dies erfortert vorsichtiges balancieren über die geraden Felsen und Steine. Denken Sie daran, dies ist Teil des Abenteuers über diese Berge. Abendessen und Übernachtung in der Nyabitaba Hütte. (5 Stunden Wandertour)
  13. Tag: Nyabitaba Hütte (2650m) – Nyakalengija Pfad (1615m) – Queen Elizabeth National Park
    Steigen Sie sanft abwärts, den feuchten Pfaden zum Ausgangspunkt am Nyakalengija folgend, wo wir Abschied von den Gepäckträger und der Berg Crew nehmen. Weiter geht unsere Fahrt zum Queen Elizabeth National Park zum Mittagessen und um einen freien Nachmittag nach der anstrengenden Bergwanderung zum Entspannen zu geniesen. Abendessen und Übernachtung in der Mweya Safari Lodge / Simba Safari Lodge.
  14. Tag: Queen Elizabeth National Park – Bootstour auf dem Kazinga Kanal
    Nach Ihrem morgentlichen Frühstück können Sie am Pool bis zum Mittagessen entspannen. Nachmittags geht es zum Kazinga Kanal zu einer Bootstour. Nach der Abfahrt erleben Sie die Artenvielfalt der Tiere die zu den Ufern des Kanals kommen um dort zu trinken. Sie erleben Nilpferde, Elefanten, einzelne Büffel, Krokodile und alle erdenklichen Vogelarten in einem Motiv. Abendessen und Übernachtung in der Mweya Safari Lodge / Simba Safari Lodge.
  15. Tag: Queen Elizabeth- Kyambura Gorge Chimpanzen Tracking
    Nach einer Tasse Kaffee begeben Sie sich auf die morgentliche Pirschfahrt entlang des Kasenyi Track und der Queens Mile im Nationalpark. Sie können mit Löwen, Elefanten, Cape-Büffeln, Warzenschweinen, Hyänen, Mungos, Wasserbüffeln, Antilopen und wenn Sie Glück haben Leoparden rechnen. Weiterhin gibt es jede Menge kleine Tiere und Vögel.
    Am frühen Nachmittag fahren wir zurück zur Lodge, zeitig genug zum Mittagessen. Danach geht es in den nord-östlichen Teil des Queen Elizabeth National Park zum Kyambura Gorge oder Tal, welches 16 Kilometers lang und 100 Meter tief. Dies ist ein Resultat der Erosion des Flußes Kyambura in der dünn bewachsenen Savanne.
    Die Kyambura Schlucht beherbergt ebenso ein Herde zutraulicher Schimpansen. Wir begeben uns auf die Suche nach Ihnen und fahren vom Fig Tree Camp gegen 1300 Uhr ab. Weiterhin können auch andere Tiere wie Rotstreifenaffen, Grünmeerkatzen, schwarze und weiße Stummelschwanzaffen, Paviane und das Riesenwaldschwein treffen. Danach fahren wir zurück zum Abendessen und Übernachtung in Mweya Safari Lodge / Simba Safari Lodge.
  16. Tag: Erlebnissfahrt im Ishasha Sektor des Queen Elizabeth National Park
    Nach Ihrem Frühstück fahren wir zum südlichen Sektor des Queen Elizabeth National Park. Dies ist eine riesige, tiefliegende Savanne, welche südlich des Äquators im Albertinen Schlucht Tal liegt. Der Fluss Ishasha teilt einen größeren Teil ab und bildet gleichzeitig die internataionale Grenze zur Republick Kongo. Die entlegene Region Ishasha ist bekannt für die dort lebenden baumkleternden Löwen, welche nicht so einfach irgendwo anderes in der Welt gesehen werden können.
    Mittagessen in einer Lodge in Isasha. Diesen Abend halten wir zum Abendessen und zur Übernachtung im Ishasha Wilderness Camp / Ishasha River Camp.
    .
    16. Tag: Ishasha – Bwindi Impenetrable (undurchdringlich) National Park
    Nach Ihrem Frühstück fahren wir durch ein offenes Savannengebiet, welches durch verschiedene Akazienarten charakterisiert ist. Weiter geht es zum Bwindi Impenetrable National Park mit herrlichen Wäldern, welcher sich am extremen äußeren südwestlichen Ende Ugandas befindet, und durch die Steilhänge des westlichen Grabenbruchs. Bwindi ist der einzige Park in der Welt der die Hälfte der gefährteten Gorillas beherbergt. Weltweit gibt es davon nur noch 650 lebende Tiere! Es wird sich für Sie lohnen, eine an Menschen gewöhnte Gruppe von Gorillas zu besuchen und damit zugleich eine Reise zum Ursprung der Menschheit; die aufregenste Attraktion in Uganda!
    Der Wald ist auch eine Heimstätte für über 90 weitere Arten von Säugetieren, anderen Primaten und 346 registrierten Vogelarten von denen 90% im Albertine Graben in Ost Afrika leben. Es lohnt sich rund um Buhoma kulturelle Aufführungen der Einheimischen anzusehen oder einfach nur mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Alternativ können Sie auch deren Leben erkunden. Wenn Sie es bevorzugen, können Sie hier auch im afrikanischen Dschungel entspannen. Die Zeit erlaubt uns ein pünktliches Mittagessen und am Nachmittag können Sie einen Abstecher in die ländlichen Gemeinden Ugandas unternehmen, oder relaxen Sie in Ihrer Lodge. Abendessen und Übernachtung in Buhoma Homesteads / Gorilla Resort / Traveler’s Rest Hotel.
  17. Tag: Gorilla tracking
    Ihr Tag beginnt mit einem Fruhstück das Sie für das Tracking fit macht, welches um 08:00 Uhr mit einem Vortrag der UWA (Uganda Wildlife Authority) beginnt. Nehmen Sie eine leichte Regenjacke mit, Trinkwasser, Snacks, sowie festes Schuhwerk, etc. Ein Führer wird Sie in den Dschungel begleiten wo Sie eine Gruppe dieser scheuen Primaten finden werden. Vergessen Sie nicht ihre Lunch Box und ihre Ausrüstung um diese seltenen Berg Gorillas zu suchen, das auf dieser Welt wohl aufregenste “wildlife” Abenteuer. Das Tracking dauert zwischen 2 und 6 Stunden, aber das Erlebniss rechtfertigt jeden Aufwand dafür. Ein Blick in die seltenen dunklen Augen der Berggorillas bewegt und fasziniert und ist ein unvergessliches Erlebniss, welches Sie nur in Uganda so erleben können.
    Abendessen und Übernachtung im Buhoma Homesteads / Gorilla Resort / Traveler’s Rest Hotel
  18. Tag: Die kleine Schweiz in Afrika – Bunyonyi See
    Nach dem Frühstück werden wir nach Kabale fahren. Die Tour führt Sie durch eine wunderschöne Landschaft mit sanften Hügeln, einer Art Terassenlandschaft. Die Landschaft mit ihren kühleren Temperaturen gab ihr den Namen “Switzerland of Africa” da es wirklich den Schweizer Alpen ähnelt und diesen sehr nahe kommt. Wir werden am Bakiga Museum in Kabale einen Zwischenstopp einlegen um etwas über die Menschen, die dieses Gebiet bewohnen, zu erfahren. Nachdem wir unser Mittagessen eingenommen haben, machen wir eine Bootstour über Afrika’s zweit tiefsten See – den Bunyonyi. Die Bootstour / Kanu führt uns zu verschiedenen Inseln zum relaxen oder um Vögel zu beobachten. Hier haben Sie ebenfalls die Chance die Pygmäen Insel zu erreichen um deren Volk und ihre Art des Lebens kennen zu lernen. Abendessen und Übernachtung im Bushara Island / Bunyonyi Over land Camp / Bunyonyi Safari Resort.
  19. Tag: Bunyonyi See- Masaka
    Nach dem morgentlichen Frühstück fahren wir vom Bunyonyi See nach Masaka. Unterwegs stoppen wir für das Mittagessen und wir erreichen Masaka zeitgerecht zum Abendessen und schlafgen im Hotel Brovad.
  20. Tag : Masaka –Zwischenhalt am Äquator
    Nach dem Frühstück geht es von Masaka nach Kampala. Auf der Fahrt werden wir bei der Überquerung des Äquators einen Foto-Stopp einlegen, ebenfalls können Sie hier Souveniers einkaufen. Nach der Ankunft in Kampala bringen wir Sie zu Ihrem Hotel zum Abendessen und Übernachtung im Sheraton Hotel / Cassia Lodge
  21. Tag: Abreise – Abschied und Heimflug!
    Ein Fahrer bringt Sie zurück zum Flughafen für Ihren Rückflug. Wenn es Ihre Zeit erlaubt können wir auch noch etwas Zeit in Kampala City mit Shopping verbringen.
    Verabschiedung und Heimflug.

Genießen Sie diese Safari!

Der beschriebene Safari Plan beinhaltet:
Alle Kosten für den Transport in einem Allradfahrzeug inklusive Benzin
Englischsprachige Reiseleitung während der gesamten Tour inklusive dessen Nebenkosten
Unterkunft und Vollpension
Eintrittspreise in die Nationalparks,
Bootstouren
Schimpansen Permits
Gorilla Permits
Bigodi Weg Gebühren
Gebirgswanderung in den Rwenzori Bergen inklusive (Wander Gebühren, Porters Wage, Park Eintritt, Unterkunft in den Bergen, Tour Guides Löhne, Verpflegung und Koch)
Sämtliche Eintrittspreise in beschriebene Parks
Fährüberfahrten
Mineralwasser im Tourfahrzeug.

Die Safari beinhaltet nicht:
Persönliche Ausgaben wie Wäscherei, Softdrinks, Bier, Flugtickets und Visa, Miete von Ausrüstung in den Bergen wie Steigeisen, Kletterschuhe, Gummistiefel, Kletterseile, Sicherungen und Eispickel, Trinkgelder.